HAL zeigt wachsende Ausstellung von Timm Ulrichs zu dessen 80. Geburtstag

„Ich, Gott & die Welt 100 Tage – 100 Werke – 100 Autoren“ (kuratiert von Matthias Reichelt)

Diese Ausstellung muss man unbedingt öfters besuchen. Sie verändert sich täglich, denn alle 24 Stunden kommt ein neues Kunstwerk von Timm Ulrichs und ein diesbezüglicher Kommentar eines von 100 Autoren dazu, wie etwa von den Schriftstellern Eugen Gomringer und Dieter Brunner, dem Kunsthistoriker Eckhart J. Gillen oder dem Journalisten Peter Fabian.

Jetzt, Ende Mai, ist ein Drittel der 100 Werke und Kommentare zu sehen. Locker verteilt sich das vielseitige Schaffen Timm Ulrichs in allen Genres in den großen Galerieräumen. An einer Wand hängen auf gelbem Papier die Kommentare. Eine Nummerierung bringt Werk und Text zusammen. Nur am letzten Tag, am 02. August 2020 wird die Präsentation des Schaffens des Berliner Konzeptkünstlers über 6 Jahrzehnte vollständig sein.

Das Haus am Lützowplatz zeigt seit dem 06. März 2020 zum 80. Geburtstag von Timm Ulrichs (*31. März 1940 in Berlin) ein außergewöhnliches Kunstprojekt, das alle bekannten Ausstellungsdimensionen und Zeitabläufe sprengt.

Eröffnet unter grossem Publikumsandrang musste zehn Tage später die Galerie – wie alle übrigen – ihre Türen bis zum 03. Mai 2020 wegen der Coronakrise schließen. Um diese entfallenen Tage wurde die Ausstellung bis 02. August 2020 verlängert.

Zum Ende der kompletten Ausstellung für einen Tag am 02. August 2020 wird zudem der Katalog aus dem Verlag für moderne Kunst, Wien, vorgestellt. Im Buchhandel wird er 35 € kosten, im Haus am Lützowplatz wird er in begrenzter Anzahl für 29 € erhältlich sein. Vorbestellungen sind ab jetzt im Haus am Lützowplatz möglich.

 

Timm Ulrichs wurde der Käthe-Kollwitz-Preis 2020 in der Akademie der Künste zuerkannt.

 

Ort: Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9, 10785 Berlin

Öffnungszeiten: täglich 11-18 Uhr

(Sonderöffnungszeit nur zu dieser Ausstellung)

 

Laufzeit: bis 02. August 2020 (mit Finissage und Katalogvorstellung)

Besucher brauchen sich nicht anzumelden. Es wird gebeten einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und zu anderen Besuchern Abstand zu halten.

Website: http://www.hal-berlin.de

E-Mail: office@hal-berlin.de

Fon: +49 30 261 3805

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar