Martina Reichelt: Den Zauber des Tanzes einfangen

choreo.grafik_0619, Martina Reichelt 2019, Tapetendruck (Foto: APZ)

 

 

In der Galerie ep. contemporary zeigt die Konzeptkünstlerin  Martina Reichelt ( geboren 1967 in Bonn) unter dem Titel „parcours“ bis zum 07. September 2019 faszinierende Versuche in verschiedenen Techniken Bewegung und Tanz im ihrem Zauber festzuhalten. Energie und Kraft verdeutlicht die dabei durch intensive, grelle Neonfarben. Die zeitlichen Abläufe durch gestaffelte zarte Bewegungslinien. Ausgestellt sind 21 Arbeiten verschiedener Formate.

 

Martina Reichelt verbrachte Kindheit und Jugend in Frankreich und Deutschland. Ihr außergewöhnlicher Werdegang verbindet Tanz und Architektur miteinander: Von 1988 bis 1997 studierte sie Architektur an der TU Braunschweig. Anschließend absolvierte sie eine Ausbildung in klassischem Tanz, Tanzimprovisation und New Dance. Sechs Jahre (1997-2003) war sie wissenschaftlich-künstlerische Mitarbeiterin am Institut für Architekturzeichnen und Raumgestaltung an der TU Braunschweig.

Von 2004 -2008 ließ sie sich in der Feldenkrais Methode zum Practitioner ausbilden. Martina Reichelt lebt in Braunschweig und ist freischaffend als Künstlerin, Architektin, Akteurin bei Tanz- und Performanceprojekten, sowie auf den Gebieten Video, Malerei und Zeichnung zum Thema „Körper, Architektur, Stadt“ tätig. Zudem nimmt sie seit 2001 Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen an.

Die vielseitige Künstlerin ist regelmäßig in Berlin präsent.

 

Ort: Galerie ep.contemporary, Pohlstraße 71, 10785 Berlin

Laufzeit der Ausstellung: bis 07.September 2019

Website: www.ep-contemporary.de

Öffnungszeiten: Do+Fr 15-18:30 Uhr, Sa 14-18 Uhr

Fon: 030/ 652 180 18

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar