Jüdisches Gewerbe
rund um die Potsdamerstrasse

In der Reihe „Jüdisches Leben und Widerstand in Tiergarten“ lädt die Initiative zu einer weiteren Veranstaltung ein:

Donnerstag, 17.November 2022, 19 Uhr

„Jüdisches Gewerbe rund um die Potsdamerstrasse“

Saal im Kiezzentrum Villa Lützow, Lützowstraße 28

Der massenhaften Vernichtung Jüdischen Lebens in Europa lief die massenhafte Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit in Deutschland voraus. Im weltläufigen Berlin waren die rund 50 000 jüdischen Gewerbebetriebe wichtiger Bestandteil des Wirtschaftslebens. Bereits in den Zwanziger-Jahren hatten Übergriffe auf Unternehmen, die als jüdisch betrachtet wurden, zugenommen. Mit der Machtübertragung auf Adolf Hitler 1933 startete aber der wohl „radikalste und in seiner Radikalität ,erfolgreichste‘ Umsteuerungsvorgang in der Wirtschaft“ Deutschlands (Ludolf Herbst). Auch in unserem Kiez fand das Auslöschenjüdischen Unternehmertums statt.

Die Historikerin Bethan Grifiths wird uns an drei Beispielen aus unserem Kiez das infame Vorgehen der Antisemiten und das Schicksal der Betroffenen erläutern.

Bitte melden Sie sich per Mail an: juele@mittendran.de
Bei Bedarf richten wir eine online Übertragung per Zoom ein.
Achtung! Die Veranstaltung wird als Video aufgezeichnet. Bitte denken Sie an eine FFP2 Maske.

 

Schreibe einen Kommentar