Gut angenommen: „Call the artist“

„Call the Artist“ (Foto: Uschi Krempel)

Etwa 15 Personen machten gestern mit: Vor den Schaufenstern der Galerie ep.contemporary (Pohlstraße 71) stehend, riefen sie am letzten Februartag bei der Aktion „Call the Artist“ per Handy die beiden Künstlerinnen Sabine Wild und Angela Bröhan in der Galerie an und unterhielten sich mit ihnen über ihre Exponate der laufenden Gruppenausstellung „Anfang“. Die Rufnummern standen an den Fensterscheiben.

Sabine Wild zeigte Bilder, die aus Collagen von Puppenmöbeln während des ersten Lockdowns im März 2020 entstanden sind, als wir alle auf unsere Wohnung beschränkt waren.

Angela Bröhan weckte die Sehnsucht in die Ferne nach sonnigen Urlaubsgefilden mit ihren Fotografien aus einem alten Hotel in Teneriffa mit türkisblauem Pool.

Man kann die Ausstellung „Anfang“ weiterhin durch die Galeriefenster und auf der Website http://www.ep-contemporary.de betrachten.

 

 

 

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar