HaL zeigt bis 08. November Ausstellung „In weiter Ferne so nah“

Das ist einzig auf der Welt: Künstler aus dem Ausland leben und arbeiten jeweils für drei Monate auf dem Dach des Auswärtigen Amtes in Berlin. Die Idee zum AArtist-Residenceprogramm  hatte 2015 der damalige Minister Frank-Walter Steinmeier mit Werner Tammen, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Berliner Galerien.

Noch bis zum 08: November 2020 zeigen unter dem Filmtitel von Wim Wenders „In weiter Ferne so nah“ die 15  Stipendiat*innen der vergangenen 4 Jahre ihre Arbeiten.

 

Andréas Lang, Sumpfwald, Kamerun 2016, Pigment-Print (Foto: APZ)

 

Beim Besuch der Ausstellung gelten die aktuellen Hygieneregeln. Bis zu 20 Personen dürfen sich gleichzeitig in den Galerieräumen aufhalten.

 

Ort: Haus am Lützowplatz, Lützowplatz  9, 10785 Berlin

Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr

Website: http://www.hal-berlin.de

Fon: +49 (0)30 – 261 38 05

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar