Die Steinway-Gussplatte ist zurück

Die Gussplatte ist weg

Die schwere glockenförmige Steinway-Gussplatte vor dem Gebäude von Steinway & Sons am Lützowufer 28/Ecke Keithstraße wurde abmontiert, in der Hamburger Werkstatt neu bronziert und auf ihrem Marmorsockel gut verankert wieder aufgestellt.

 

Anlieferung der neu bronzierten Gussplatte

 

Es handelt sich um eine Originalgussplatte Modell D. Das ist der Modellname des größten Konzertflügels von Steinway & Sons. Er wurde in seiner heutigen Version erstmals im Jahr 1884 gebaut, hat in seiner jetzigen modernen Bauart eine Länge von 274 cm, Breite 157 cm und wiegt 500 kg.

 

 

Die schwere Platte wird aufgestellt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die eiserne Gussplatte ist der einzige Bestandteil eines Steinway Flügels, der sich nicht durch Eigenschwingung auszeichnet. Sie entsteht im traditionellen Formgussverfahren unter Einsatz von Kunststoffsand. Die Steinway Mitarbeiter bearbeiten die Gussplatte mit Bohr- und Fräsmaschine und schleifen sie anschließend per Hand glatt. Sie wird bronziert, und der eingearbeitete Steinway & Sons Schriftzug von Hand bemalt. Zusammen mit dem Resonanzboden wird sie in das Gehäuse eines Konzertflügels fest eingepasst“.  Quelle: Steinway & Sons

Geschafft

Mehr Infos finden Sie hier

Fotos eki

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar