Die „Michelin-Sterne“ am Restauranthimmel in unserem Kiez

„Irma la Douce“

Ihren Stern behaupten konnte das „Irma la Douce“ mit Chef de Cuisine Michael Schulz in der Potsdamer Straße 102. Ein Restaurant mit moderner französischer Küche, Spezialitäten der Saison und schönen Weinen aus Frankreich. Es gibt kein vorgeschriebenes Menü, bestellt wird à la carte. Das Restaurant wurde nach dem US-amerikanischen Film benannt, der auf dem gleichnamigen Musical basiert.

Im Restaurant „Irma la Douce“

 

 

„Golvet“

 

Das „Golvet“ in der Potsdamer Straße 58, mit Küchenchef Jonas Zörner, verteidigte den Michelin-Stern des Restaurants, den sein Vorgänger erkochte. Der erste Stern für ihn und das „Golvet“ unter seiner Leitung. Bei einem 5- oder 7-Gäng-Menü kann man hier in 32m Höhe den Blick über den Potsdamer Platz genießen. „Mit dem „Golvet“ ist nun wieder ein Raum geschaffen worden, in dem Kunst, Kulinarik und Kultur eine einmalige Liaison eingehen“, heißt es auf der Web-Seite.

GOLVET TRio_Jacob Joshua Bleiholder, Souschef (links), Sternekoch Jonas Zörner (Mitte & Stefano Martinelli (rechts) (mit freundlicher Genehmigung https://tinyurl.com/4uxa6prm)

„Oh Panama“

Das „Oh Panama“ mit angeschlossener Tiger-Bar in der Potsdamer Straße 91 bietet moderne deutsche Küche und passende Weine. Man erreicht das Restaurant durch einen Hof. Auf der Speisekarte von Chefkoch Johann Maier, einem gestandenen Beyer, stehen neben vegetarischen Gerichten auch „Alt-Berliner Leberwurst mit Rettich und Bauernbrot, oder Kalbsbrust Roscoff Zwiebel, Gelbe Beete mit verschiedenen Beilagen“.

 

„Kin Dee“

 

 

 

 

Das „Kin Dee“ der in Bangkok aufgewachsenen Sterneköchin Dalad Kambhu in der Lützowstraße 81 überzeugt mit authentischer, klassischer Thai-Küche, Mehr-Gänge-Menüs im Family Style. Ihre Menüs werden mit selbstgemachten Soßen, Currys und Dips serviert, denen sie ihre eigene Note verleiht. Großen Wert legt sie auf gute, gesunde Produkte. „Kin Dee“ bedeutet auf Deutsch „Iss gut“.

 

„Hugos“ im Hotel „Intercontinental“

Das „Hugos“ im 14. Stock des Hotels „Intercontinental“ in der Budapester Straße 2 ist ein Restaurant im schicken Ambiente mit feinem Essen. Das „Hugos“ bekam den ersten Stern 1991 und hält ihn bis heute. Das Restaurant bietet eine moderne klassische Küche. Chefkoch Eberhard Lange hat hier seit vielen Jahren seinen Platz am Herd. Er setzt auf ausgesuchte Produkte.

„Hugos“ (Fotomontage eki)

Wir gratulieren allen Restaurants und Köch*Innen für die Auszeichnung.

„Der „Guide Michelin“ ist ein Restaurant- und Hotelführer. Nach Unternehmensangaben beschäftigt der „Guide Michelin“ in Europa für die zwölf europäischen Restaurant- und Hotelführer insgesamt 85 Kritiker, die grenzüberschreitend eingesetzt werden können. Bewertungskriterien sind die gleichbleibende Qualität der Zutaten und deren Frische, ihre fachgerechte Zubereitung, die Harmonie der geschmacklichen Verbindung sowie die Innovation und Einzigartigkeit der Gerichte, die sich in Kreativität und persönlicher Note widerspiegelt.

Das weltweit für die Sterne verwendete Symbol erinnert eher an eine Blume mit sechs Blütenblättern als an einen Stern. Ausgezeichnet wird jeweils die Küchenleistung des Restaurants. Herausgeber der deutschen und schweizerischen Länderausgabe ist der Michelin Reiseverlag in Karlsruhe“.  Quelle

Im „Guide Michelin für Deutschland 2022“ erreicht die Gesamtzahl an Sternerestaurants mit 327 einen neuen Rekordwert.  Quelle

6 Fotos eki

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar