Kalligraphische Pinselschwünge: Anna Roberta Vattes bei ep.contemporary

Ihr Pinsel ist eine Spezialanfertigung. Und auch mit dem Papier ist sie heikel. Anna Roberta Vattes zeigt bis zum 06. Juli 2019 ihre Bilderserie FOREST DARK in der Galerie ep.contemporary. Das „ep“ steht für „en Passant“, da die Produzentengalerie (die momentan 13 Mitglieder hat)  früher nur „vorübergehend“ Ausstellungsräume anmietete. Jetzt ist man schon länger in der „kleinen aber feinen“ Pohlstraße 71 zu Hause.

 

Forest Dark 47, Anna Roberta Vattes, 2019 (Foto: APZ)

Der Titel ihrer Arbeiten wurde durch den Roman der US-amerikanischen Bestsellerautorin Nicole Krauss inspiriert. Eine weitere Grundlage für die transparenten, schwebenden Gebilde, die in ihrer Schönheit vieldeutig sind, waren die gesammelte Blättern, Zweige und Äste in den herbstlichen Straßen von Montreal und New York. Festgehalten per Bleistiftzeichnung auf Chinapapier wurde diese Zeichnungen dann mit kühner Pinselführung und Tusche/Acryl zu Papier gebracht. Sie erinnern an die kalligraphischen Kunstwerke großer asiatischer Meister , die zum Teil Denkmäler ihrer Kultur sind – oder an edle Orchideen, in ihrer schönsten Entfaltung vor dem Vergehen.

Anna Roberta Vattes wurde 1983 in Bochum geboren und studierte an der Hochschule für Künste Bremen. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Forest Dark ist ihre dritte Soloausstellung bei ep.contemporary.

Forest Dark 29, Tusche und Acryl auf Papier, Anna Robert Vattes, 2019 (Foto: APZ)

Ort: Galerie ep.contemporary, Pohlstr. 71, 10785 Berlin

Dauer der Ausstellung: bis zum 06. Juli 2019

Öffnungszeiten: Do und Fr 15-18.30 Uhr, Sa 14-18 Uhr

Website: www.ep-contemporary.de

E-Mail: info@ep.contemporary.de

Fon: 030/ 652 180 18

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar