Zwei Ausstellungen zum zeitgenössischen Eisenkunstguss

Zurzeit gibt es in Berlin eine außergewöhnliche Veranstaltung, die 9. Internationale Konferenz für zeitgenössischen Eisenkunstguss ICCCIA 2022. Etwa 120 renommierte Künstler*innen aus aller Welt treffen sich, diskutieren aktuelle Themen und stellen ihre Werke aus. Geboten wird ein erstaunlich vielfältiges Programm auch für die Öffentlichkeit, zahlreiche Ausstellungen in Berlin, von Schöneberg bis Schöneweide, mit so schönen Titeln wie: Eisenwunderwelt, Kleine Eisen–pop-up-show, Neues Berliner Eisen, »mémoire involontaire« oder „Hard Headed Area“ – a political „Fer de Berlin„.

Und in Brandenburg Glühende Landschaften:  Die Performance Night mit Live-Eisenguss im Industriemuseum Brandenburg an der Havel kann auch online miterlebt werden.

Die Projektleitung für die Mammutkonferenz hat Susanne Roewer, unterstützt wird sie von Gerhard Haug und anderen.

Nicht nur Schöneberger*innen kennen das Denkmal für Klaus Jürgen Rattay in der Potsdamer Straße 127 von Susanne Roewer und Gerhard Haug.

Zwei Ausstellungen gibt es in Schöneberg, am 17. September werden beide nacheinander eröffnet:

I50lation um 18 Uhr in der Zwitschermaschine, Potsdamer Straße 161

Calculations: Units of Measurement um 19.30 Uhr in Frontviews – studio ICCCIA 2022, Kluckstraße 23 A

I50lation
Ausstellung: 18. September – 20. September 2022
Eröffnung:
Samstag, 17. September 2022, um 18:00 Uhr
Begrüßung:
SIBYLLE NÄGELE, Literatur-Salon Potsdamer Straße
Einführung von den Kuratorinnen:
CORAL P. LAMBERT, Bildhauerin und Direktorin der National Casting Center Foundry,
CYNTHIA HANDEL, Bildhauerin
Gezeigt werden 50 Zeichnungen von 50 Bildhauerinnen, neben einer Auswahl ihrer kleineren Arbeiten aus Gusseisen, die versteigert werden, um einen Geldpreis zu schaffen, der auf der Konferenz ICCCIA 2022 an eine aufstrebende Bildhauerin vergeben wird.
Galerie Zwitschermaschine
Potsdamer Str. 161, 10783 Berlin
Telefon: +49 30 58854365

Friederike

Schreibe einen Kommentar