Zeitgenössische japanische Kunst bei LOOCK zu sehen

Bereits zum fünften Mal stellt die akademische japanische Künstlerin Kaoru Usubuko ( geboren 1981 in Tokio) in der Galerie Loock an der Potsdamer Straße 63 aus. Erstmals ist jetzt auch ihr Ehemann Daisuke Ohba (* 1981 in Shizuoka) mit vertreten. Beide absolvierten ihre Ausbildung an verschiedenen Kunsthochschulen in Tokio und Kyoto. Das Künstlerpaar lebt in Kyoto.

Usubuko und Ohba sind  ausserhalb Japans auch international gefragt: Kaoru Usubuko besonders in Deutschland, Südkorea und den USA. Daisuke Ohba darüber hinaus noch in der VR China, Großbritannien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Einzelstücke aus seinem Schaffen befinden sich in der Sammlung Pigozzi (New York) und im Long Museum (Shanghai).

Die aktuelle Ausstellung trägt die Namen der altsumerischen Götter Enki und Enlil, dem Gott der Erde und seinem Bruder dem Sturmgott.

Laufzeit der Ausstellung: bis 11. April 2020

Öffnungszeiten: Di-Sa 11-18, seit dem 17. März 2020 geschlossen wegen der Coronaviruskrise.

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar