Winterausstellung und Sanierungspläne

Verein Berliner Künstler (Foto: APZ)

Zum Titel „Der fragile Mikrokosmos ist vor Scham aus den Fugen“ zeigen 48 Künstler*innen des Vereins Berliner Künstler in ihrer Galerie am Schöneberger Ufer 57 die ganze Bandbreite ihres Schaffens. Alle Techniken von der Malerei, Videokunst über Zeichnung, Grafik, Skulptur und Fotografie sind vertreten. Diese Winterausstellung ist bis zum 30. Dezember 2018 zu sehen.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 15-19 Uhr, Samstag und Sonntag 14-18 Uhr. Zu den Feiertagen geschlossen. Eintritt frei.

In den Galerieräumen des Vereins Berliner Künstler. (Foto:APZ)

Der Verein Berliner Künstler ist nicht irgendeiner, sondern der älteste Künstlerverein Deutschlands. Er wurde 1841 von Johann Gottfried Schadow gegründet. Der Bildhauer des Klassizismus schuf z.B. die Quadriga auf dem Brandenburger Tor und die Prinzessinnengruppe Friederike und Luise.

Die vielseitige Ausstellung zeigt Arbeiten verschiedener Sparten. (Foto: APZ)

Dem Verein gehörten einst auch der realistische Maler Adolph von Menzel (+ 1905) und der Impressionist Max Liebermann (+ 1935) an. Seit 1964 ist die Künstlervereinigung in einem der wenigen noch erhaltenen spätklassizistischen Gebäude (erbaut 1841) beheimatet. Vor zwei Jahren feierte der Verein sein 175-jähriges Jubiläum, blickt aber nicht nur stolz zurück, sondern plant energisch nach vorn in die Zukunft: Eine denkmalgerechte Sanierung wird die wertvolle Altbausubstanz erhalten und neue barrierefreie Räume und Möglichkeiten schaffen.

 

Burghild Eichheim arbeitete in Wachskreide zum Ausstellungsmotto. (Foto: APZ)

Was ist geplant? In der Galerie und dem Kommunikationsraum im Grundgeschoss wird eine umfassend neue Infrastruktur für Ausstellung, Begegnung und Austausch geschaffen. Das zweite Obergeschoss wird der Kunstproduktion dienen und einem „Artist in Residence“ Schaffensmöglichkeiten bieten. Im dritten Stock wird der Seitenflügel aufgestockt und dem Depot sowie dem Vereinsarchiv mit über 3500 Grafiken, Blättern, Gemälden
und Archivalien Raum bieten. Hier werden auch die Geschäftsstelle und das Büro untergebracht werden.

Von den im Vorderhaus befindlichen sechs Mietwohnungen soll eine modernisiert werden und auch eine kleine Gewerbeeinheit soll hier Platz finden. Ein Fahrstuhl wird hofseitig eingebaut, um sowohl den behindertengerechten Zugang zu den Galerieräumen und allen übrigen Etagen zu ermöglichen, wie auch die ausgebaute und mit Fenstern versehene Dachetage vom Seitenflügel her zu erschließen. Hier wird die „Scheune“ ein attraktives Großraumbüro eingerichtet. Als Mieter für das Dachgeschoss wünscht sich das „Haus der Künstler“ einen Gewerbetreibenden aus dem kulturellen Bereich.

 

Galerie Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
10785 Berlin Tiergarten-Mitte
Tel +49 30 2612399
Fax +49 30 26931916

http://www.vbk-art.de
E-Mail info@vbk-art.de

 

 

 

 

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar