Verfilmung des Justiz-Dramas „Glauben“ nach Ferdinand von Schirach

Filmarbeiten Foto:eki

Im Auftrag von RTL/TVNOW produziert die MOOVIE GmbH bei Constantin Film eine siebenteilige, halbstündige TV-Krimiserie zum Thema „Glauben“. Eine Serie über einen Missbrauchs-Prozess und Hetze im Netz. Sie soll bis Ende Oktober fertig gedreht sein.

Der Justizskandal um die „Wormser Prozesse“ dienten Ferdinand von Schirach als Vorbild für die TVNOW-Serie „Glauben“. In dem Prozess wurden in den 1990er Jahren 25 Männer und Frauen aus der Umgebung Worms angeklagt, einen gemeinschaftlichen Pornoring betrieben zu haben. Nach langem Leidensweg wurden alle Angeklagten schließlich freigesprochen – eine Frau verstarb während des Prozesses (RTL.de). Der Justizskandal wurde vor dem Mainzer Landgericht verhandelt. 3 Strafprozesse wurden seinerzeit geführt.

Unter der Regie von Daniel Prochaska spielen: Peter Kurth als alkoholkranker Berliner Strafverteidiger Schlesinger, Désirée Nosbusch als Hauptkommissarin Laubach, Sebastian Urzendowsky als Staatsanwalt Cordelis,  Narges Rashidi als  kriminelle Geldeintreiberin Azra,  u.v.a. Die Produzenten sind Oliver Berben und Jan Ehlert.

Filmarbeiten Foto:eki

 

Die Dreharbeiten in Berlin finden von Sonntag, 20. September 2020 bis Dienstag 22. Sept. 200 im Bereich „An der Apostelkirche“ und der „Kurfürstenstraße“ statt.

Ausgestrahlt wird die Serie erst auf TVNOW und später bei VOX.

 

 

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar