Art is not canceled : der Verein Berliner Künstler

Mit einer Umlauferöffnung begann am 15. Mai 2020 der erste der dreiteiligen Ausstellung UPDATE 20 , mit welcher der Verein Berliner Künstler mitten in der Coronakrise seine zivilisationsrelevante Arbeit wieder aufnimmt. Das Motto dieser Krisenzeit hat der Künstler Joax griffig und unübersehbar in einer Grafik umgesetzt: Art is not canceled!

Grafik von Joax (Foto: APZ)

 

Das Publikum kam zahlreich, vermisste jedoch schmerzlich das Glas Wein in der Hand und gute Gespräche. Im gebotenen Abstand voneinander wurden die vier Ausstellungsräume einzeln vom Haupteingang bis zum Gartenausgang durchschritten. Über den Hof und das Tor gelangte man wieder auf die Straße. Längeres Verweilen vor den Exponaten oder ein Zurückgehen zum Vergleich war auch nicht angesagt, wusste man doch, das dies für in der Warteschlange vor dem Eingang stehenden anderen Kunstfreunde eine weitere Verzögerung bedeuten würde.

Hundehalterin (aktualisiert 2020) von Karoline Koeppel (Foto: APZ)

 

In insgesamt drei aufeinanderfolgenden Blöcken werden von Mai bis August insgesamt 85 Künstler des Vereins ihre Positionen präsentieren.

Die Vernissage von UPDATE Vol. 2 findet am 19. Juni 2020 um 19 Uhr statt.

Der dritte Teil von UPDATE wird am 31. Juli 2020 (19 Uhr) eröffnet.

Ort: Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

Laufzeit der ersten Ausstellung: bis 14. Juni 2020

Öffnungszeiten: Di-Fr 15-19 Uhr, Sa-So 14-18 Uhr

Website: http://www.vbk-art.de

Anastasia Poscharsky-Ziegler

8 Kommentare

  1. Bitte, nicht nur für diesen Beitrag! Befleissigt euch korrekter Rechtschreibung! Oder sprecht in eurer. Es heisst cancelled! Mit doppeltem LL. Peinlich! Es hätte auch so lauten können: Kunst ist nicht gestrichen! Das versteht jeder.

    • Beide Schreibweisen sind korrekt: canceled ist im Amerikanischen gebräuchlich, cancelled eher im Britischen. Das kann jeder googeln, am besten noch bevor bösartig kommentiert wird!

  2. Oh, das war aber bösartig, werte Dame. Dennoch: besser wäre „Kunst ist oder wurde nicht gestrichen“. Abgesehen davon: auf so manche kann verzichtet werden.

  3. Die Redaktion des mitteNdran-Blogs freut sich über Kommentare, weil sie zeigen, dass der Blog wahrgenommen wird. Sie dürfen aber gern auch einmal positiv sein.

  4. Ein Kommentar bedeutet ja, dass man etwas interessantes liest. Der Hinweis auf das konkrete Wort war leider wirklich falsch liebe (r) anonymous. Das kann jedem passieren, da niemand perfekt ist. Wenn ich jetzt schreiben würde „Bitte auf Rechtschreibung achten und recherchieren bevor man etwas veröffentlicht“ …fühlt sich das nach positiver Kritik an? Für mich nicht. Da hier anscheinend alle ehrenamtlich arbeiten und alle Beiträge umsonst sind, freue ich mich über alle Beiträge und das Gesamtbild ist für mich immer korrekt. Bitte aber trotzdem hier weiter lesen! Ich finde die Mittendran zu gut und wichtig, als dass man sich streitet. Vielleicht einfach bei Schreibfehlern der Redaktion direkt schreiben und damit der Seite helfen?

  5. Abgesehen von bösartig oder nicht, der Titel der Grafik von Joax lautet: Art is not canceled. Anonymous, Sie erwarten doch nicht von uns, dass wir Urheberrechtsverletzungen begehen sollen?

  6. Liebe Dana. Ganz herzlichen Dank für Deinen konstruktiven Beitrag. Ja, wir machen alle mal Fehler (gerade auch als Ehrenamtliche). Diese zu korrigieren wird immer unser Anliegen bleiben und daher sind wir für entsprechende Hinweise dankbar. Auch Kommentator*innen räumen wir das Recht auf Fehler ein. Aber wie so oft: Der Ton macht die Musik!

  7. Anonymous: Die Zeiten, in denen einer bestimmt was Kunst ist oder weg muss, sind seit genau 75 Jahren vorbei.

Schreibe einen Kommentar