p98 – ein erhaltenswerter Ort

Die typografische Werkstatt „p98“ der Erik Spiekermann Foundation GmbH  ist eine gemeinnützige Stiftung. Zu finden ist sie im Kunstpalais auf der Potsdamerstraße 98, in den Räumen einer ehemaligen Malschule für Mädchen. Sie beherbergt eine Sammlung schöner, historischer Maschinen und Schriften, ist kein Museum, alles ist benutzbar. In Buchdruck-Workshops entsteht für eine Gruppe von einzelnen Personen oder für ein Team „Die Kultur der handgefertigten Objekte“. Gearbeitet wird mit den traditionellen Geräten, kombiniert mit digitalen Techniken. Die Pandemie hat die Werkstatt zur Schließung gezwungen.

Der Typograf, Autor und Schriftgestalter  Erik Spiekermann erfand verschiedene Schriften, seine bekanntesten Schriften sind die „FF Meta“, die „ITC Officina“, sowie die „FF Transit“ für das Fahrgastinformationssystem der Berliner Verkehrsbetriebe.  (wikipedia)

Galerie p98 Erik Spiekermann

In der Werkstatt p98 können Aufträge für Geschäftsausstattungen (z. Bsp. Visitenkarten), Plakate, Broschüren, Bücher, Plattencover und Künstler-Unikate im Einzeldruck bearbeitet, in der Galerie p98 handgefertigte Objekte erworben werden.

Druckerzeugnisse aus der Werkstatt Erik Spiekermann

Auf seinem Blog schreibt Erik Spiekermann: “Nach mehr als einem Jahr ohne nennenswerte Einnahmen (keine Workshops!) bin ich kurz vor der Schließung. Ich müsste Maschinen und Schriften verkaufen, Mitarbeite*innen entlassen, die seit 2014 den Laden zusammenhalten und eine große Sammlung typografischer Schätze auseinander reißen.

Meine Werkstatt braucht Hilfe.“

Alle Fotos eki

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar