Matti Braun zeigt Glas und Seide bei Esther Schipper

 

Die ebenso edle wie spannungsreiche Ausstellung „Ku Lak“ ist bei Esther Schipper in der Rooftopgalerie in den Mercatorhöfen zu sehen: Der Berliner Matti Braun entführt mit seiner ästhetisch erstklassigen Präsentation von eckigen Seidenbildern und runden Glasobjekten in die Welt der Gegensätze und Empfindungen: Weichheit und Härte, Wärme und Kälte, Transparenz und Undurchsichtigkeit.

Die nahtlosen Farbverläufe von Weiß bis Schwarz auf der feinen Textur von Seide bezeichnen eine neue Phase des Künstlers, der hell leuchtende Pastellfarben hinter sich gelassen hat. Farbenfreude herrscht dagegen bei den Glasobjekten, die auf den Tischen liegen wie eine Sammlung übergroßer Briefbeschwerer. Alle mundgeblasen (englisch: handblown) und gefertigt in traditionellen Glashütten, sind sie ein Mix aus geplanter Wirkung und Zufall und verbinden fließend die akademisch aufgestellten Grenzen zwischen Kunst, Kunsthandwerk und Handwerk.

 

Matti Braun wurde 1968 in Berlin geboren. Er studierte an der Städelschule Frankfurt/Main und an der Kunsthochschule Braunschweig (HBK). Der Künstler lebt und arbeitet in Köln. Er wurde mit verschiedenen Kunstpreisen ausgezeichnet und stellt weltweit aus. Seine Werke gehören bedeutenden Sammlung an.

Bei Esther Schipper stellt Matti Braun zum 6. Mal solo aus.

 

Ort: Galerie Esther Schipper, Potsdamer Str, 81E, 10785 Berlin
( Zugang in den Mercatorhöfen rechts, der Aufzug bringt Sie in den 7. Stock, drücken Sie die 2)

Laufzeit der Ausstellung: bis 22. Februar 2020

Öffnungszeiten: Di bis Sa 11-18 Uhr

Fon: +49 30 374 433 133

Website: http://www.estherschipper.com

 

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar