Martin Seebauer wird Mediator am Runden Tisch für den Gleisdreieckpark

Im Park ist es in diesen Herbsttagen recht ruhig… dabei wird „hinter den Kulissen“ multilateral eifrig daran gearbeitet um für das Frühjahr und den Sommer 2021 neue Weichen für eine friedliche und erholsame Nutzung des Parks am Gleisdreieck zu stellen.

Vom 01. bis 05. Oktober finden die Wahlen für den neuen Nutzer*innenbeirat am Poststellwerk statt. Wahlberechtigt ist jede(r) Berliner Bürger*in über 16 Jahre. Die Registrierung erfolgt über den Personalausweis, danach erhält man vor Ort die Möglichkeit per Code im Internet oder auf Wahlschein seine insgesamt 6 Stimmen für 6 Bürger*innenvertreter und ihre Stellvertreter im Beirat abzugeben.

Die Wahltermine sind:

  1. Oktober 15-20 Uhr (mit Vorstellung der Kandiat*innen ab 17 Uhr)
  2. Oktober 15-20 Uhr
  3. Oktober 15-20 Uhr
  4. Oktober 11-17 Uhr (Sonntag)
  5. Oktober 10-14 Uhr, ab 18 Uhr werden ab 18 Uhr in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums in der Halle5/6 die Gewählten öffentlich vorgestellt.

Zwei Mitglieder im zukünftigen Beirat stehen durch die Unterstützung des Stadtteilforums Tiergarten-Süd bereits fest: neben der erfahrenen Beirätin Gabriele Hulitschke wird neu auch Dr. Wilm Raubold von der Bürgerinitiative dem Gremium angehören.

 

Die Bürgerinititiative „Gemeinsam fürs grüne Gleisdreieck“ berät kontinuierlich  ihr weiteres Vorgehen und bereitet sich auf den Grün Berlin avisierten Runden Tisch Ende Oktober  vor. Dieser war eine Forderung des Katalogs der BI und wird eine breitgestreute Debatte über vielfältige Maßnahmen gegen Vermüllung, Verschmutzung, Randale und extrem Lärmbelästigung in Bewegung setzen.

Für den Austausch der Meinungen hatte sich die BI einen erfahrenen Mediator gewünscht: Martin Seebauer. Er hat auch bereits die jahrelange Planung und Entstehung des Parks beruflich begleitet und zwischen verschiedenen Interessen vermittelt.

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar