Haus am Lützowplatz: EARTH, t.b.a.

EARTH, t.b.a.Kuratoren von Vanessa Souli (Copyright: HaL)

Freitag, 23. April 2021, 19 Uhr

Instagram Live
@hausamluetzowplatz

Online-Programm zur Ausstellung
Freitag, 30. April, 18 Uhr
„Landschaft als Methode: ein Mittel zum Umweltbewusstsein“
Diskussionspanel #1 mit Hendrik Czakainski und Kai Löffelbein (in Deutsch)
Zur Anmeldung

Samstag, 15. Mai 2021, 16 Uhr
Kuratorinnenführung durch die Ausstellung (in English)
Zur Anmeldung

Freitag, 21. Mai 2021, 18 Uhr
„Landschaft als Konfrontation: Existenzielle & kulturelle Aspekte in einer globalisierten Welt“
Diskussionspanel #2 mit Nadine Baldow, Jazoo Yang & Shingo Yoshida (in English)
Zur Anmeldung

Freitag, 28. Mai 2021, 19 Uhr
Kuratorinnenführung durch die Ausstellung (in English)
Zur Anmeldung

Diese Events finden online per Zoom statt.

Am 30. April und 21. Mai ist Vanessa Souli zwischen 16.00 und 17.30 Uhr vor Ort und präsentiert das Anthropozän-Projekt von Edward Burtynsky als VR-Experience.

Please scroll down for English version

Ausstellung vom 24. April bis 30. Mai. 2021 

Teilnehmende Künstler*innen:
Nadine Baldow (Installation / Skulptur)
Hendrik Czakainski (Installation / Skulptur)
Kai Löffelbein (Installation / Fotografie)
Jazoo Yang (Installation / Skulptur)
Shingo Yoshida (Video / Installation)
&
VR-Filme von Edward Burtynsky

Die Ausstellung EARTH, t. b. a, ist Teil einer von Vanessa Souli konzipierten Ausstellungsreihe Anthropozän, in der die breitere Beziehung des Menschen zu seiner unmittelbaren, aber auch globalen natürlichen und sozialen Umwelt untersucht wird. Der zunächst inoffiziell, doch nun zunehmend global genutzte Begriff Anthropozän, wird verwendet, um unsere aktuelle Periode der Erdgeschichte zu beschreiben, in der menschliche Handlungen einen sichtbaren Einfluss auf die Regulierung des Klimas und das Gleichgewicht der Ökosysteme haben.

Das Projekt präsentiert eine Reihe von Szenarien des zukünftigen Lebens auf der Erde, welche zwischen Imagination und Dokumentation oszillieren. Die ausgewählten Werke, die hauptsächlich ortsspezifische Installationen sind, legen eine imaginäre Untersuchung postapokalyptischer ländlicher und urbaner Landschaften als Ergebnis des menschlichen Einflusses auf Natur und Umwelt nahe. Konkret geht es in der Ausstellung darum eine Auseinandersetzung mit folgenden globalen Themen zu erzeugen:

• Umweltkatastrophen und ihre Auswirkungen auf marginalisierte Gemeinschaften (Klimawandel)
• Zivilisationsmüll der High-Tech-Gesellschaften (E-waste)
• Kulturelle Identität und Erinnerung in einer globalisierten Welt (Globalisierung)
• Biologische Eingriffe in die Arten (Hybridisierung)

Als Hauptforschungsschwerpunkte der jeweiligen Künstler*innen, eröffnen diese Fragestellungen den Dialog durch verschiedene Interpretationen des Motivs der Landschaft.

Bei der VR-Experience von Edward Burtynsky sind die Besucher*innen eingeladen, die Welt des Anthropozäns mit den Augen des Fotografen und Anthropozän-Experten Edward Burtynsky zu erkunden. Zwei Filme, ‚DANDORA‘ (6min, 7sec) und ‚IVORY BURN‘ (6 min, 36sec), werden abwechselnd in den VR-Brillen präsentiert. Die Kuratorin ist anwesend, um inhaltliche Fragen zu beantworten.

Das Anthropozän-Projekt ist ein multidisziplinäres Werk, das Dokumentarfilm, Kunstfotografie, Film, Virtual Reality, Augmented Reality und wissenschaftliche Forschung kombiniert, um den menschlichen Einfluss auf den Zustand, die Dynamik und die Zukunft der Erde zu untersuchen.
Entwickelt, um eine einzigartige und ergänzende Erkundung von Orten, Ideen und Themen zu eröffnen, zielt die filmische VR darauf ab, Erfahrungen zu schaffen, die den Zuschauer buchstäblich in die Realitäten des Anthropozäns mitnehmen.

Weitere Informationen

Die Ausstellung wird realisiert mit freundlicher Unterstützung von:

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11 bis 18 Uhr

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Berlin ist es möglich, nach vorheriger Terminbuchung und unter Vorlage eines tagesaktuell bescheinigten, negativen Ergebnisses eines Antigen-Schnelltestes möglich, gleichzeitig fünf Personen in der Großen Galerie (200 qm) und eine Person in der Studiogalerie (70 qm) zu begrüßen. Personen aus einem gemeinsamen Hausstand werden einzeln gezählt. Eventuelle Wartezeiten können im Hofgarten überbrückt werden. Der Zugang zur Studiogalerie erfolgt über die Stiftung Warentest. Für die Ausstellung in der Großen Galerie benötigen Sie ein separates Ticket.

Bitte buchen Sie sich hier einen Einlasstermin

Sollte das von der Bundesregierung beschlossenen neue Corona-Gesetz in Kraft treten, werden die Schutzmaßnahmen deutschlandweit vereinheitlicht, und der in Berlin ermöglichte Präsenzbetrieb von Museen, Galerien und Ausstellungsorten mit aller Wahrscheinlichkeit gestoppt. Gebuchte Termin müssen dann storniert werden. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuelle Situation auf unserer Homepage.

DIGITAL OPENING
Friday, April 23, 2021, 7 p.m.Instagram Live
@hausamluetzowplatzOnline program for the exhibition
Friday, April 30, 2021, 6 p.m.
„Landscape as a Method: a Means of Environmental Awareness“
Discussion #1 with Hendrik Czakainski and Kai Löffelbein (in German)
Sign in hereSaturday, May 15, 2021, 4 p.m.
Curator tour through the exhibition (in English)
Sign in here

Friday, May 21, 2021, 6 p.m.
„Landscape as a Confrontation: Existential & Cultural Aspects in a Globalized World“
Discussion #2 with Nadine Baldow, Jazoo Yang & Shingo Yoshida (in English)
Sign in here

Saturday, May 28, 2021, 7 p.m.
Curator tour through the exhibition (in English)
Sign in here

These events take place online via zoom.

On April 30 and May 21, Vanessa Souli will be on site between 4 p.m. and 5.30 p.m. and will present the Anthropocene-project by Edward Burtynsky as a VR experience.

Exhibition from April 24th to May 30th. 2021

Participating artists:
Nadine Baldow (Installation / Sculpture)
Hendrik Czakainski (Installation / Sculpture)
Kai Löffelbein (Installation / Photography)
Jazoo Yang (Installation / Sculpture)
Shingo Yoshida (Video / Photography)
&
VR films by 
Edward Burtynsky

COVID-19, California Fires, Australian ecosystem collapse. What is going on in the world? Are we experiencing a new phase of human existence or are these terrifying phenomena still to be considered ‘natural’? How do we imagine our world to be like in some years from now and more importantly, how do we want our world to be in the future?

The exhibition EARTH, t. b. a is to be understood as part of the Anthropocene exhibition series, conceived by curator Vanessa Souli, which explores the broader relationship of humans to their immediate, as well as global, natural and social environment. An unofficial term used to describe the current period in Earth’s history when human actions have a visible impact on the regulation of climate and the balance of ecosystems, the Anthropocene is an increasingly important concept that encompasses all aspects of human activity on Earth.

The project presents a series of scenarios of future life on Earth that oscillate between imagination and documentation. The selected works, which are mainly site-specific installations, are imaginary investigations of post-apocalyptic rural and urban landscapes as a result of human influence on nature and architecture. Specifically, the exhibition aims to generate a conversation around the following global issues:

• Environmental disasters and their impact on marginalised communities (climate change)
• Civilization waste of high-tech societies (e-waste)
• Cultural identity and memory in a globalised world (globalisation)
• Biological interventions in species (hybridisation)

As the main research focus of the respective artists, these questions open the dialogue through different interpretations of the motif of landscape.

At Edward Burtynsky’s VR experience, visitors are invited to explore the world of the Anthropocene through the eyes of the photographer and Anthropocene expert Edward Burtynsky. Two films, ‚DANDORA‘ (6min, 7sec) and ‚IVORY BURN‘ (6 min, 36sec), are presented alternately in the VR glasses. The curator is present to answer content-related questions.

The Anthropocene Project is a multidisciplinary body of work combining feature documentary, fine art photography, film, virtual reality, augmented reality, and scientific research to investigate human influence on the state, dynamic, and future of the Earth. Designed to open up a unique and complementary exploration of locations, ideas, and themes, the cinematic VR aims to create experiences that literally take viewers into the realities of the Anthropocene.

Further information

The exhibition is being realized with the kind support of:

Opening hours: Tuesday until Sunday 11 a.m.- 6 p.m.

According to the current Corona regulation of the State of Berlin, it is possible, after booking an appointment in advance and submitting a daily certified, negative result of a rapid antigen test, to have five people in the Great Gallery (200 sqm) and one person in the studio gallery (70 sqm). People from a common household are counted individually. Any waiting times can be bridged in the courtyard garden. Access to the studio gallery is via Stiftung Warentest. You need a separate ticket for the exhibition in the large gallery.

Pelase book a time-slot

Should the new Corona law passed by the federal government come into force, the protective measures will be standardized across Germany and the openings of museums, galleries and exhibition venues made possible in Berlin will most likely be stopped. Booked appointments must then be canceled. Please inform yourself about the current situation on our homepage before your visit.

Haus am Lützowplatz

Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.
Lützowplatz 9
10785 Berlin
www.hal-berlin.de

Tel. +49 30 – 261 38 05
office@hal-berlin.de

Öffnungszeiten
Dienstag–Sonntag 11–18 Uhr

Weitere Besucherinformationen

Copyright © 2021 Haus am Lützowplatz, Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Anastasia Poscharsky-Ziegler

Schreibe einen Kommentar