Eine Eberesche zum Gedenken

Zum Gedenken an Adelheid Pohlmann wurde am Freitag, 22. Oktober nachmittags am „Platz ohne Namen“, Pohl/-Ecke Kluckstraße, eine Eberesche gepflanzt.

Bei strömendem Regen und Sturm hatten sich mehr als 30 Verwandte, Freunde und Wegbegleiter*innen von Adelheid eingefunden.
Jörg Borchardt, Sprecher des Stadtteilforums, erinnerte an Adelheids langjähriges Engagement im Stadtteil, sie war ebenfalls eine Sprecherin des Stadtteilforums. „Vor einem Monat gab es hier eine temporäre Spielstraße. Und auch im Nachhinein hat Adelheid da noch einen Anteil: Wir sollten eigentlich bei den von der Senatsverwaltung unterstützten Spielstraßen nicht dabei ein. Aber die Erinnerung an der erfolgreichen Spielstraßen-Demonstration hier an dieser Stelle im vorigen Jahr – die Adelheid organisiert hatte – überzeugte und wir wurden zusätzlich unterstützt“, so Jörg Borchardt. Gemeinsam mit Sabine Zemelka hatte Borchardt diesen Termin vorbereitet.
Adelheid ist am 6. Januar 2021 an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Im Anschluss an die Baumpflanzung gab es im Treppenhaus einen kleinen Umtrunk für die Gäste.
Über ihre Liebe zu Bäumen hatte Adelheid auf mittendran.de einst einen schönen Text geschrieben.

Fotos. F. Pohlmann

 

Friederike

Schreibe einen Kommentar