Ein Haus in Selbstverwaltung – Kumi*13

Kumi*13 (Foto:eki)

Das selbstverwaltete Haus in der Kurmärkischen Straße 13 feierte am 7. Dezember 2019 einen Tag der offenen Tür wir berichteten darüber.

Schritt für Schritt geht es mit der Umsetzung der Projekte in dem Mehrparteienhaus weiter.

 

 

Was demnächst passiert:
Die Bewohnerschaft der Kumi*13 (je nach Verfassung Kumis, Kumistas oder Kuminist*innen genannt) werden letztlich 40 Personen sein: zukünftige Mieter*innen und schon im Haus Ansässige (Fachjargon: Bestandsmieter*innen), hinzu kommen mehrere Zwischennutzer*innen bis die Instandsetzungsarbeiten abgeschlossen sind.

Die Umbauarbeiten, die Sanierung der denkmalgeschützten Fassade, die Trockenlegung des Dachstuhls haben schon begonnen.

Das Haus wird in autonome Wohneinheiten strukturiert, Einraumwohnungen, WG´s, Familiendomizile und Gemeinschaftswohnungen, es gibt Gewerberäume und eine große Gemeinschaftsküche als Herzstück für das ganze Haus.

Ab Oktober diesen Jahres ziehen die ersten neuen Mieter*innen ein.“

Quelle: Newsletter Kumi*13

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar