Der Kran ist weg

Der Kran ist weg (Foto:eki)

Der orangefarbene Baukran im Hof des Gebäudes Bülowstraße 82 (neben Sony Music), einem Gebäude des Ensembles „Im Wirtschaftswunder“, dem Projekt der Pecan Development, wird seit gestern abgebaut. Die Bülowstraße ist deshalb aktuell zwischen Potsdamer- und Steinmetzstraße gesperrt.

Der zerlegte Kran hatte eine Hakenhöhe von 50m und ein Gewicht von mehreren 100 Tonnen.

(Foto:eki)

Um diesen in seine Einzelteile zerlegten Kran abtransportieren zu können, bedarf es eines Teleskopkrans, der die einzelnen Teilstücke über das Gebäude hebt, um sie dann auf der Straße vor dem Haus abzusetzen. Dieser Kran hat ein Gewicht von 300 Tonnen. Um die großen, schweren Teile zu heben braucht es höchste Konzentration und große Präzision und Erfahrung im Umgang mit dem Fahrzeug seitens des Kranführers.

(Foto:eki)

Ein Teil des demontierten Krans (Foto:eki)

Nach der Krandemontage werden die Teile auf einen LKW verladen und abgefahren.

„Baukräne sind unentbehrliche Helfer im Hochbau. Sie sind die technischen Hilfsmittel, die meistens im Hochbau zum Einsatz kommen und zur Bewegung von Lasten und Bauteilen sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung verwendet werden. Hierfür werden verschiedene Techniken verwendet, wobei in der Regel der Seilzug ein wesentliches Element bei jedem Kran ist.“

Mehr unter  truckscout24

 

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar