Termporäre Spielstraße in der westlichen Pohlstraße

Mehr Platz für Kinder und Bürger*innen im Öffentlichen Raum!

Wir wollen beim Bezirksamt Mitte einen Antrag zur Einrichtung einer temporären Spielstraße westliche Pohlstraße beantragen. Mit der Gastronomie der Straße und den Anwohnerinnen wollen wir neue Konzepte zur Nutzung des Öffentlichen Raums testen. Spielen, essen, trinken, Musik und die Verhandlung der Aufteilung „Nachbarschaftsbegegnung und Nutzung des öffentlichen Straßenraums“ stehen hierbei im Mittelpunkt.

Am Freitag den 26. Juni zwischen 14 und 20 Uhr können wir die Utopie erleben, dass Kinder auf der Straße spielen ohne das Risiko von Autos überfahren zu werden – die Straße als Raum der Begegnung, das ist unsere Utopie.

Gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig Kindern mehr Raum für soziale Kontakte zu geben an der freien Luft.
Bitte bringt alle Mund-Nasen-Masken mit, damit wir kein Hotspot zum Austausch von Viren werden und haltet euch an die Abstandsregeln, danke.

 

2 Kommentare

  1. Die Utopie, auf der Straße spielen zu können, werden wir leider ( noch) nicht erleben können, da wir unsere Veranstaltung aus Zeitgründen als Demo anmelden mussten und im westlichen Ende der Pohlstraße einen kleinen Bereich zugewiesen bekommen haben.

  2. Von der Idee her super, aber das wird dem Bezirksamt wohl zu teuer werden. Ferner müssten die baulichen Veränderungen so gestaltet werden, dass z.B. Reisebusse einfahren und wenden könnten (Hotel) und dass der Lieferverkehr auch genügend Platz hätte.
    Zusätzlich ist zu bedenken, dass Feuerwehr/ Rettungsfahrzeuge und Polizei auch das letzte Stück der Pohlstr. erreichen müssen.

Schreibe einen Kommentar