Neues Restaurant im restaurierten Hotel

Das Hotel im Straßenbild
Foto: J.Lückerath

Es ist sicher keine Neuigkeit, wenn man feststellt, dass sich in der Potsdamer Straße eine Eigendynamik entwickelt, die schneller und mächtiger ist als jeder Versuch, hier noch  etwas managen zu wollen.

Vor zwei Wochen eröffnete im ehemaligen Hotel „Alt Berlin“, jetzt umfangreich saniert und restauriert, im neuen Hotel „LULU“ das Restaurant „Sæson“. Das Hotel, wie auch das eigen betriebene Restaurant, gehören zur dänischen Hotelgruppe Guldsmeden.

Unter einem eleganten Dach im Stil des Art Déco gelangt man von außen in das Restaurant. Auffällig das Schwarz der Wände und Decken, unterbrochen von dunkelgrünen Fliesen im vorderen Bereich in Kombination mit einem Eichenholzfußboden. Die Leuchten geben ein dezentes Licht und erinnern an japanische Lampions. Es gibt eine zweite Ebene, die sich mit einer Ziegelwand mit Damwildgeweihen etwas rustikaler präsentiert.

Kleine Tische, die schnell zusammengestellt werden können, machen das Interieur flexibel. Nach kurzer Eingewöhnung kommt ein Wohlgefühl auf.

Blick in das neue Restaurant
Foto: J. Lückerath

Manager Marc Lorenz (li.) mit dem Autor
Foto: I. Weigel

Gepflegte Weine und qualitätvolle Speisen, mit viel Kreativität angerichtet, erhöhen das Wohlgefühl in den neugestalteten Räumen und die Lust an dänisch-nordischer Küche.

Natürlich stammt der Koch aus Dänemark. Neben dem Restaurant liegt die in gleichem Stil gehaltene Bar.

In Kürze wird der Hotelbetrieb aufgenommen werden. Das sollte dann nochmals einen weiteren Bericht wert sein und einen Besuch im Restaurant Sæson.

JL

 

 

 

 

 

 

Friederike

Schreibe einen Kommentar