Im Kampf gegen Covid19 – Mein Alltag in Corona-Zeiten

Seit Montag, 23. März gelten in Berlin verschärfte Beschränkungen für den öffentlichen Raum, laut Senatsbeschluss vorerst bis einschließlich 5. April.

 

Der abgesperrte Spielplatz Else (Foto:eki)

Der Spielplatz „Else“ in der Else-Lasker-Schüler Straße ist verschlossen und zusätzlich mit einem rot-weißen Flatterband abgesperrt. Spielen nicht mehr erlaubt. Der Spielplatz wurde erst im Dezember letzten Jahres eröffnet, wir berichteten darüber.

Mit Papa und den Fahrrädern unterwegs zu sein ist möglich.

 

Fahrrad fahren mit Papa (Foto:eki)

 

Die rote U-Bahn-Linie 2, die hier gerade als Hochbahn  vorbeifährt, befördert auf ihrer fast 21 km langen Strecke kaum noch Fahrgäste.

Die U-Bahn-Linie 2 zwischen Bülowstraße und Nollendorf Platz (Foto:eki)

Die BVG fährt mit einem angepassten Fahrplan. Die BVG-Servicezentren und das Fundbüro bleiben geschlossen.

https://www.bvg.de/de/Aktuell/Aktuelle-Meldungen

Seit Mittwoch, 25. März befördert der BerlKönig Gesundheitspersonal kostenfrei.

https://www.rbb24.de/wirtschaft/thema/2020/coronavirus/beitraege/bvg-berlkoenig-sonderfahrten-medizinisches-personal-kostenfrei.html

Dr. Rolf Erfurt, Vorstand Betrieb der BVG: „… Höchstleistung bringen aktuell auch die Beschäftigten im Gesundheitswesen, die Ärztinnen und Ärzte, Krankenpflegerinnen und -pfleger. Dafür sagen wir nun mit unserem BerlKönig-Sonderfahrten Danke!“

https://www.bvg.de/de/Unternehmen/Medien/Presse/Pressemitteilungen/Detailansicht?newsid=3825

Kirschblüte an der Evang. Zwölf-Apostel-Kirche (Foto:eki)

 

Die Natur um uns herum startet in den Frühling. Die ersten zartrosa Kirschblüten an der Evangelischen Zwölf-Apostel-Kirche wagen sich heraus.

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar