Neue Spannende Folgen der TV-Krimiserie „Das Quartett“

Dreharbeiten für „Das Quartett“ (Foto:eki)

Die Akzente Film- und Fernsehproduktion GmbH dreht zurzeit für die ZDF-Produktion „Das Quartett“ zwei neue spannende Folgen der ZDF-Samstags-Krimireihe mit den Arbeitstiteln „Tödliche Lieferung“ und „Der Zirkel“. Die neuen Serienteile entstehen derzeit in Leipzig, Berlin und Umgebung.

Von Mittwoch, den 23.3. bis Montag, den 11.4. finden die Dreharbeiten „An der Apostelkirche“ und im Gemeindehaus der Zwölf-Apostel-Kirche statt. Für die Dreharbeiten und den Fuhrpark wurden entsprechende Halteverbotszonen eingerichtet.

 

Neben der „Quartett“, Chefin Maike Riem (Anja Kling), Pia Walther (Annika Blendl), Technik-Ass Linus Roth (Anton Spieker) und Christoph Hofherr (Shenja Lacher) spielen in Gastrollen Victoria Trauttmannsdorff, Rainer Bock, Alina Levshin, Amelie Kiefer, Odine Johne und viele andere.

Chefin ist Kriminalhauptkommissarin Maike Riem (Anja Kling) – auch wenn das ganze Team eigentlich auf Augenhöhe arbeitet und Kompetenzgerangel allen fremd ist. Das K14 hat Maike Riem mit aufgebaut. Ihre Fahndungserfolge, ihre Souveränität, ihr unermüdlicher Einsatz, Durchsetzungsvermögen und Teamgeist zeichnen sie als Vorgesetzte aus. Ihre Antriebsfeder: ein großer Sinn für Gerechtigkeit und Wahrheit.

Oberkommissar Christoph Hofherr (Shenja Lacher) ist der einzige im Team mit intakter Familie. Er liebt seine Frau und seinen kleinen Sohn über alles – sie sind der Ruhepol nach einem harten Tag. Besondere Hobbys braucht er nicht, der Job beansprucht ihn voll und ganz und die Kollegen sind inzwischen für ihn beinahe so etwas wie eine Zweitfamilie geworden.

Hauptkommissarin Pia Walter (Annika Blendl) ist die Toughe und Unnachgiebige im Team und grundsätzlich misstrauisch. Während ihr wuscheliger Bürohund Teo die Gutmütigkeit in Person ist, erinnert Pia in ihrer Unbeherrschtheit mitunter fast an einen Kampfhund. Hat sie sich einmal an einem Verdacht festgebissen, kann sie Verdächtige oder maulfaule Zeugen einschüchtern und Ihnen so manches Geständnis entlocken.

Hauptkommissar Linus Roths Leitsatz ist: “Es kann kein perfektes Verbrechen geben, weil es mich gibt“. Auch wenn dabei jede Menge Ironie mitschwingt – so ganz ist dieser Satz nicht von der Hand zu weisen. Schließlich ist Liuns Roth (gespielt von Anton Spieker) ein As in modernster Kriminaltechnik. Er wertet Fotos aus, die er mit seinem 3D-Scanner am Tatort aufgenommen hat und gilt als Spezialist für alle möglichen physikalischen und chemischen Methoden.

Die Drehbücher schrieben Willi Kubica und Janosch Kosack („Tödliche Lieferung“) sowie Judith Angerbauer und Jonni Remmler („Der Zirkel“). Regie führt Christian Theede. Produzentin ist Susanne Freyer, Akzente Film- und Fernsehproduktion. Die Redaktion haben Stefanie von Heydwolff und Matthias Pfeifer. Quelle: ZDF

Bisher gibt es vier Folgen der ZDF-Samstags-Krimireihe. TV-Premiere von „Das Quartett“ Folge 1 „Der lange Schatten des Todes“ war am 12.10.2019 im Abendprogramm um 20:15 Uhr.

In der neuen Folge „Tödliche Lieferung“  geht es um einen fast perfekten Mord an einem syrischen Paketboten: Im Logistikzentrum des Onlineversandhändlers Kurion in Leipzig bringt ein Förderband die Leiche des syrischen Paketboten Diab Essa zum Vorschein. Das Quartett und vor allem Technik-Nerd Linus sind sich zunächst sicher: Der Mörder sollte dank der fortgeschrittenen Überwachungs- und Trackingtechnik des Konzerns schnell gefunden sein! Aber die Kameras mit Blick auf den Tatort sind von LKWs verstellt, ein GPS-Signal nicht zu finden. Steckt da eine akribisch perfide Planung dahinter? Erste Verdachtsmomente führen Maike Riem und ihr Team in den Kreis der Belegschaft. Doch eine völlig neue Dimension des Falls eröffnet sich, als das Quartett herausfindet, dass Diab auf seiner Lieferroute Kontakt zu einer verurteilten IS-Rückkehrerin hatte.

Im zweiten Mordfall „Der Zirkel“ deckt das Ermittler-Quartett das Geheimnis um mysteriöse Organtransplantationen auf. Leonore Loos wird getötet in ihrer Leipziger Wohnung aufgefunden, neben ihrem erwachsenen Sohn Tristan, der am Down-Syndrom leidet und nun plötzlich auf sich selbst gestellt ist. Das Quartett übernimmt. Die Ermittlungen führen Maike Riem und ihr Team bald zu Dr. Weyermann an ein Leipziger Klinikum, die Tristan vor kurzem eine neue Niere implantiert hat. Doch sie weiß auch nicht, wer Leonore etwas angetan haben könnte. Das Kennzeichen eines Wagens, der am Abend der Tat beim Haus von Leonore von einer Verkehrsüberwachungskamera erfasst wurde, führt das Quartett nach Berlin, wo sie auf Besian Duro und seinen Mitarbeiter Jannick Weber treffen – und sich schon bald die Frage stellen müssen, in welcher Verbindung die beiden zu Leonore, Tristan, Dr. Weyermann und darüber hinaus deren Freund, ebenfalls nierenkrank, stehen.

„Die neuen Serienteile werden ab Frühjahr 2023 ausgestrahlt – samstags, 20.15 Uhr“, sagt Theresa Bacza, Producerin bei Akzente Film- und Fernsehproduktion GmbH.

Edith Kitzelmann

Schreibe einen Kommentar