Bahntrassen, Straßen, Wohnhäuser und Brücken

Mittwoch, 16. August, 18 Uhr
Von Bahntrassen, Straßen, Wohnhäusern und Brücken
Historische Orte sichtbar machen – Tour 2
Der Bahnhof Bülowstraße liegt an Berlins ältester Hoch- und U-Bahn, eröffnet 1902. Hier beginnt unser Rundgang, der ausgewählten Stationen des stadtgeschichtlichen Projekts »Historische Orte sichtbar machen« folgt.
Der Rundgang zeigt, wie der Bau von Bahntrassen in die städtische Bebauungsstruktur einschnitt. Die Bülowstraße war angelegt als Teil des Boulevards, der von Charlottenburg nach Kreuzberg führte, aber durch den Bau von Eisenbahnlinien unterbrochen wurde. So entstanden der Bülowbogen und der Verlauf der Yorckstraße unter den Bahnbrücken. Konfliktreich war auch der Bau von Hochbahnen im dichtbesiedelten Quartier: Die Trassen mussten durch Wohnhäuser geführt werden.

After-Work-Führung mit Sibylle Nägele und Joy Markert im Rahmen des MuseumsSommers 2017

Treffpunkt: an Tafel 7 des Projekts »Historische Orte sichtbar machen«, Bülowstraße, Ecke Potsdamer Straße 129

Friederike

Schreibe einen Kommentar