Das Kulturforum zwischen Geschichte und Zukunft


Termin Details


Stadtrundgang am 31. Oktober 2020 um 14 Uhr

Tilla Durieux, Emil Rathenau, James Simon, Paul Cassirer und viele andere haben hier gewohnt. Die Villen-Gegend um die Matthäuskirche, die uns heute als Kulturforum vertraut ist, war bis zum politischen Absturz 1933 eines der bedeutendsten kulturellen und politischen Zentren Deutschlands. Bevor der Krieg dieses Viertel verwüstete, begannen die Nationalsozialisten hier mit der Zerstörung durch die Planung der Nord-Süd-Achse im Rahmen der Reichshauptstadt Germania.

In der Nachkriegszeit legten Hans Scharoun und Edgar Wisniewski mit der Philharmonie und der Staatsbibliothek – kontrastiert durch die Neue Nationalgalerie von Mies van der Rohe (die bald wieder eröffnet wird!) – die Basis für das heutige Kulturforum. Später folgten das Musikinstrumenten Museum, der Kammermusiksaal und die Gemäldegalerie sowie das Kunstgewerbemuseum.

Um die Vollendung des Kulturforum mit der Gestaltung seines Zentrums neben der Matthäuskirche tobte ein schier endloser Kampf – bis 2019 die Endscheidung für das Museum des 20. Jahrhunderts fiel, das bis 2026 vollendet werden soll.

Bitte melden Sie sich an unter s.storm@reisen-kultur.de

Leitung: Susanne Storm und Heiner Wörmann
Treffpunkt: St. Matthäuskirche am Kulturforum
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis pro Person: € 15,00 ( inkl. Informationsmaterial)