Was passiert in der Pohlstraße 10-12

Der Bolzplatz ist weg. Die Bagger haben die Fläche planiert. Offensichtlich hat hier der Bau begonnen.

Der Bolzplatz ist weg (Foto:C.K.)

Das Grundstück ist planiert (Foto:C.K.)

Der Bau von was?

Bereits am 15.Dezember 2017 berichteten wir unter „DerBolzplatz ist Vergangenheit“ über die Bebauungspläne für die Grundstücke Pohlstraße 8-12.

Ursprüngliche Idee zur Bebauung der Pohlstraße 8-12

In seiner Sitzung am 27.08.2019 hat das Bezirksamt Berlin Mitte dann beschlossen:

„Das Grundstück Pohlstraße 8 wird zu einem Wohn- und Infrastrukturstandort einschließlich Unterkünften für Geflüchtete entwickelt. Dazu wird in einem ersten Bauabschnitt die straßenseitige Nutzung (Bolzplatz) aufgehoben und mit einer Blockrandbebauung für Wohnnutzung unter Berücksichtigung einer Erschließungsöffnung für die rückwertige Grundstücksnutzung (Getränkemarkt) bebaut. In einem zweiten Bauabschnitt wird nach Auslaufen des Mietvertrages der Gewerbenutzung im Jahr 2027 die Bestandsbebauung im rückwärtigen Bereich des Grundstücks zurückgebaut und durch Neubauten für Wohnen und soziale Infrastruktur (Kita) ersetzt…

…Ziel ist es dabei, einen zusätzlichen Standort für die Nutzungsarten Wohnen, Kita und für die Unterbringung von Geflüchteten zu schaffen.“

Ein TIW für die Pohlstraße

Gebaut werden sollen durch die degewo zur Straße hin zunächst zwei „Typenbauten für Integratives Wohnen (TIW)“

TIWs sind Typenbauten, die die Berliner Wohnungsbaugesellschaften in den letzten Jahren entwickelt und vorbildlich in einem Katalog zusammengestellt haben. Diese sollen dort zum Einsatz kommen, wo Unterkünfte für geflüchtete Menschen und andere einkommensschwache Mitbürger*innen errichtet werden.

 

Na dann – auf gute Nachbarschaft!

 

Schreibe einen Kommentar